Spielberichte 2008 / 2009


2. März 2009 - 1. Herren

DJK RSV Styrum - GSG Duisburg 24:25

DJK: Engel, Neumann, Gast (1), Kalveram (5), Kirchberg (7), Krajnc (2), Laaks C. (2), Laaks A. (4), Sterz, Walgenbach (3)

„Wenn du unten drin steckst, dann fehlt dir leider meist auch noch das Glück“, meinte DJK-Trainer Peter Högerle nach der wieder einmal äußerst knappen Niederlage. Einstellung und Moral seiner Rumpftruppe stimmten. Mitte der 1. Halbzeit führte die DJK mit 10:7, bis zur Pause (12:14) drehte der Tabellendritte GSG aber das Spiel und von da an schafften es die Styrumer nie mehr, näher als bis auf ein Tor Rückstand heran zu kommen.



1. März 2009 - 1. Damen

RSV Mülheim - DJK RSV Styrum 1F 5:17 (4:9)

RSV Mülheim: Tintrop, Walkhofer, Berghoff, Kopka, Lorenz, Vogelpoth(3), Meier,Konrad(1), Schmidt,
Scholl, Schreckenberg, Wagner(1)

DJK RSV Styrum: Semisch, Krämer(3), Rudersdorf, Bachmann, Steven(6), Becker(2),Höhne(3), Schaare(2),Fliegel

Nach dem OSC Rheinhausen stand mit dem RSV Mülheim ein weiterer,starker Gegner auf dem Plan, der den Styrummerinnen die Punkte streitig machen wollte. Nach acht Siegen in Folge trat die Mannschaft auch mit dem nötigen Selbstvertrauen auf und wurde zudem durch immer mehr Zuschauer in der sich langsam füllenden Halle unterstützt. Mit dem 1:0 Führungstreffer wurde auch gleich vorgelegt, doch dann entwickelte sich das Spiel zu gunsten der Gäste aus Oberhausen. Die Abwehr stand massiv und rückte doch schnell genug um kaum einen Wurf aus dem Nahbereich zuzulassen. Was sonst noch aufs Tor kam wurde souverain trotz lediglich drei Stunden Schlafs von Anne Semisch, die ihr Debüt gab abgefangen. Beiden Mansnchaften gelang es jedoch eher selten per Tempogegenstoß zum Erfolg zu kommen. Auf beiden Seiten sorgte ein sehr gutes Rückzugsverhalten dafür, dass dieses unterbunden wurde. Das Angriffsspiel der Oberhausenerinnen war jedoch öfters von Erfolg
gekrönt und so gelang es sich zur Halbzeit auf ein 4:9 abzusetzen.
Nach dem Wechsel ging es gleich so weiter und man erhöhte auf 4:17. Dann jedoch kam der Schlendrian im Angriff, gepaart mit einer energischen Deckungsarbeit des RSV, der zu keiner Zeit den Kopf in den Sand steckte. Lohn dieser Mühe war es, dass das Spiel auf beiden Seiten in den letzten 15 Minuten feldtorlos blieb. Lediglich noch ein Siebenmetertor für den RSV fiel zum Endstand von 5:17. Wenn der RSV weiter diese Leistung an den Tag legt, dann spielt er mit etwas
Schützenhilfe immer noch um Platz Zwei der Tabelle mit, was man der sympathischen Mannschaft durchaus wünschen kann.



15. Februar 2009 - 1. Damen

DJK RSV Styrum 1F - OSC 04 Rheinhausen 1F 15:11 (7:6)

RSV Styrum: Stegmann, de Cruppe, Krämer(1), Rudersdorf, Bachmann(1), Steven(5), Becker, Höhne(3), Schaare(3), Terwint(1), Fliegel(1)

OSC: Falk S., Falk A., Gaidartzis(1), Buchholz, Gerdes, Brück(2), Pollmann(1), Erlbeck, Pleger(3), Schüren(1), Baudeck(3), Becker,
Schneider, Ullrich

Das Spiel mit der größten Weichenstellung der Kreisliga Gruppe 1 fand zwischen den Mädels des RSV Styrum und des OSC Rheinhausen statt. Die gut 40 Zuschauer, die sich in der Halle mit 1000 Sitzplätzen jedoch sehr verloren, bekamen eine von Nervosität geprägte Partie zu sehen. Besonders im Abschluss zeigten alle Werferinnen Nerven und trafen ein ums andere mal daneben oder die Torhüter. So kam es auch, dass es nach 10 Minuten nur 2:1 für Styrum stand. Aus einer stabilen Abwehr heraus
agierten die RSV Damen nach vorne. Sie ließen nur wenig Torwürfe zu, die die Rückraumspielerinnen verzweifeln liessen. Im Gegenzug schaffte jedoch auch der OSC immer wieder das Angriffsspiel des RSV zu stören und hielt das Spiel so bis zur Halbzeit offen. Mit einem unbedeutenden 7:6 ging es in die Pause.
Nach dem Wechsel lief es für den RSV jedoch besser. Die Tempogegenstöße fanden öfters das Tor und auch das Laufspiel vorne
wirkte wieder flüssiger. Über ein 9:7 schaffte man es sich bis auf ein 13:7 abzusetzen. Dem OSC war anzumerken, dass es für Sie dass entscheidende Spiel war, denn sie verkrampften immer mehr, so dass selbst einfache Zuspiele ins Seitenaus gespielt wurden. Trotz dem alles in allem äußerst fairen Spiels musste der sehr gut aufgelegte Schiedsrichter in der letzten Minute den Roten Karton ziehen, als eine RSV Spielerin übereifrig und unnötig ihre Gegenspielerin anging. So gelang es dem OSC noch mit einem letzten 7 Meter den Endstand von 15:11 herbeizuführen. Die Ausganglage für das Saisonziel Aufstieg hat sich nach diesem Sieg deutlich verbessert, da man den bisher ärgsten Konkurrenten erneut distanzieren konnte. Dennoch heisst es in den nächsten Partien vollste Konzentration zu bewahren, denn mit dem RSV Mülheim wartet im nächsten Spiel bereits ein weiterer starker Gegner, den es zu schlagen gilt.



1. Februar 2009 - 1. Damen


GSG Duisburg 1F - DJK RSV Styrum 1F 15:24 (7:10)

GSG: Namen ließen sich leider nicht entziffern

RSV Styrum: Stegmann, Krämer(4), Rudersdorf(3), Bachmann, Steven(9), Becker(2), Höhne(3), Schaare(1), Terwint(2), Fliegel

Bereits das Hinspiel gegen die GSG ging mit einem 4 Tore Unterschied recht knapp aus und für die Rückpartie schien alles auf eine Wiederholung hinauszulaufen. Die RSV Mädels kamen zunächst nur schwer in Tritt. Zum einen war die Deckungsleistung viel zu statisch und bewegungsarm, zum anderen gab es technische Fehler, die der GSG in die Hände spielten. Bis zur 20sten Minute war das Match dementsprechend ausgeglichen mit 6:7. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang es den Styrumerinnen einen 3 Tore Vorsprung heraus zu werfen. In Runde 2 wurde dann beherzigt, was der Trainer seinen Schützlingen mit auf den Weg gab und bis zur 43. Minute ein Vorsprung von 11:20 erarbeitet.
Wer nun jedoch glaubte, der Wille der GSG Mädels sei gebrochen, wurde eines besseren belehrt. Zwischen der 48. und 53 Minute warfen die Duisburgerinnen 4 Tore in Folge, unter anderem weil sie zu diesem Zeitpunkt zur Manndeckung übergingen und die DJK ein ums andere Mal zu technischen Fehlern zwangen. In den letzten 5 Minuten fiel daher auch nur noch ein Treffer der zum am Ende verdienten 15:24 für die RSV Damen führte. Das Spiel war auch eine gelungene Genaralprobe unter Trainer Kullmann für das anstehende dritte Pokalspiel, welches ebenfalls gegen die GSG Mädels ausgetragen wird.



28. Januar 2009 - 1. Damen - Pokalspiel

2. Runde DJK Styrum 06 - DJK RSV Styrum 18:21 (7:6)

Styrum 06: Minten, Rausch, Bederke(3), Wagener(3), Schmidt(2), Bednore(4), Zimmert(4), Mackscheidt, Brecht(2)

RSV Styrum: Stegmann, Krämer(2), Rudersdorf(3), Bachmann, Steven(11), Becker, Höhne(2), Schaare(2), Terwint(1), Fliegel, "zwei Pfosten und ne Latte"

Ziel war es, sich beim Pokalspiel gegen den Tabellenvierten der Landesliga Gruppe 3 möglichst gut zu verkaufen. Der RSV erwischtedabei den besseren Start. In der Abwehr wurde konsequent gerückt und zugepackt, mit dem Ergebnis, das die 06er Damen erst in der elften Minute ihr erstes Tor erzielten. Dies lag zu einem großen Teil daran, dass sie oft aus guter Wurfposition den Pfosten erwischten. Vorne lief es zunächst gut, das Laufspiel war in Ordnung und brachte gegen die
offensive Deckung von 06 das ein oder andere Tor. Gegen Ende der ersten Halbzeit jedoch wurde der Ball zu einfch hergegeben, bzw landete in den Armen der sich steigernden Torhüterin und es ging mit einem 7:6 Rückstand in die Pause.
Nach dem Wechsel blieb 06 das Pech treu, ein ums andere mal warfen sich die Pfosten heroisch zwischen Ball und Torlinie. Der RSV Torhüterin gelang es sogar noch 2 Gegenstöße zu entschärfen. So lief Styrum 06 die ganze Halbzeit einem mindestens 2 Tore Rückstand hinterher und schaffte trotz offener Spielweise zum Ende hin nicht noch die Wende herbeizuführen. Rechnet man jedoch die mindestens 12 Pfostentreffer hinzu, so käme man zu einem Ergebnis, das dem Klassenunterschied eher entspräche. So aber waren die RSV Mädels am Ende glücklicher Sieger. Es wird gemunkelt, dass Trainer Kullmann den Pfosten trainingsfrei gegeben hat um sie für die besondere Leistung in diesem Spiel zu belohnen und damit sie gut erholt ins nächste Spiel starten können. :D



25. Januar 2009 - 1. Damen

DJK RSV Styrum 1F - HSG Duisburg Süd 2F 27:14 (18:7)

Styrum: Stegmann, Krämer(2), Rudersdorf(5), Bachmann, Steven(11),Becker(1), Höhne(5), Schaare(2), Terwint(1)

HSG DU-Süd: Die Namen ließen sich leider nicht entziffern

Trotz guter Spielanlage der HSG Sued war das Spiel ziemlich einseitig. Die HSG Sued schaffte es nur selten unsere gute Deckung zu überwinden. Fehlwürfe und Abspielfehler wurden daher bitter bestraft. Aus der Deckung wurde schnell und kontrolliert nach vorne gespielt und so ein ums andere Mal ein schnelles Tor erzielt. Auch gegen unsere Linksaussen fanden die Mädels der HSG Süd kein passendes Rezept. Alles in Allem ein ungefährdeter Sieg in einer absolut fairen Partie.



18. Januar 2009 - 1. Damen

DJK RSV Styrum 1F - VfL Rheinhausen 2F 29:14 (12:8)

Styrum: Stegmann, Krämer(5), Rudersdorf(5), Steven(9), Becker(3), Höhne(4),Schaare(2), Terwint, Fliegel(1)

VfL: Erlbeck, Schüren-Hinkelmann(10), Lösche(3), Beckers, Schroer, Gross,Bormann(1), Matern, Zeiler

Im Spiel gegen die Mädels aus Rheinhausen wollte es in der ersten Halbzeit so gar nicht klappen. Hinten wurde viel zu wenig gerückt,vorne war der Pfosten der beste Freund der Werferinnen. Und zwarzumeisten dann, wenn sie mal nicht an der Torfrau des VfL scheiterten,die ihrer Mannschaft einen starken Rückhalt bot. Nach 10 Minuten stand es lediglich 4:4. Im Angriff lief es danach kurzfristig wie -zeitig etwas besser, so führte man nach 20 Minuten 10:5 um dann mit 12:8 in die Pause zu gehen. Mehr Beweglichkeit und konsequenteres Rücken in der Abwehr gab der Trainer seinen Schützlingen mit auf den Weg in den nächsten Durchgang. Das Tempospiel nach vorn lief besser, es wurde mehr Druck auf die Deckung ausgeübt und die Abläufe führten wieder zum Erfolg.
Hinten wurde ebenfalls beherzter gedeckt. Während sich der VfL-Angriff nun auf der rechten Seite an der Abwehr aufrieb setzte sich gegenüber die jüngste Spielerin auf dem Platz, gerade mal 16, ein ums andere mal durch und wurde mit 10 Treffern deutlich für ihre Mühen belohnt. Insgesamt lässt sich sagen, ein Pflichtsieg der Ansporn sein sollte sich beim nächsten Mal in besserer Form zu präsentieren.



11. Januar 2009 - 1. Damen

MTV Union Hamborn 1F - DJK RSV Styrum 1F 7:29 (1:14)

Hamborn: Trienenjost(3), Hercht(1), Deuse, An. Galinsa(1), Pankow, Ay. Galinsa, Wortelkamp, S. Wilm(2), Puchenberg, N. Wilm

Styrum: Stegmann, Krämer(6), Rudersdorf(3), Steven(9), Becker(3), Schaare(4), Terwint(3), Fliegel(1)

Das erste Spiel im neuen Jahr mit neuem Trainer Ralf Kullmann und gleich ging es mit ein paar Ausfällen los. Dann muss der Rest halt mehr tun lautete die Devise für dieses Match gegen eine Mannschaft, die gegen die oberen Plätze eher knappe Ergebnisse erzielt hatte.
Doch den Gegner plagten noch mehr Ausfälle und er trat mit einer Rumpftruppe an, die durch Jugendspielerinnen und Teilverletzte aufgefüllt wurde. In der ersten Halbzeit wurde konsequent in der Deckung gearbeitet. Den Hambornerinnen blieben kaum andere Möglichkeiten als Distanzschüsse, die aber ein ums andere Mal am Torwart endeten. Vorne klappte das Zusammenspiel, es konnten
regelmäßig Torerfolge erzielt werden und jede Feldspielerin trug sich mit in die Torliste ein.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schlich sich jedoch der Schlendrian ein und die nötige Konsequenz im Abschluss wurde vermisst. Bezeichnend war, dass erst nach 7 Minuten das erste Tor gelang. Ein paar Worte vom Trainer und etwas mehr Disziplin führten jedoch zurück Richtung alter Spur. Der Gegner nahms gelassen, war mit Spaß bei der Sache und fieberte dem Spielende entgegen
weil man noch was zu feiern hatte und der Sekt schon kalt stand. Insgesamt kein besonders aufregendes Spiel aber eines, das sehr fair und ohne weitere Verletzungen abgelaufen ist.



20. Mai 2008


Für die nächste Saison konnten wir als neuen Trainer für die 1.Männermannschaft Peter Högerle verpflichten. Peter Högerle ist kein unbekannter in der hiesigen Handballszene. Unter anderem trainierte er die Damen von RSV Mülheim und Tbd. Oberhausen. Außerdem war er in Hiesfeld und Bottrop tätig.
Heinz-Dieter Dickmann wird weiterhin als Co-Trainer dem Verein zur Verfügung stehen.
Während sich keiner der Spieler verändert, kann der Verein bereits zwei neue Spieler als Verstärkung melden.
Tobias Quadflieg (früher SG Duisburg-Süd) und Fabian Kalveram ( früher HSC Osterfeld) haben sich beim DJK RSV Styrum angemeldet.

Erfreulich für den Verein ist wieder die Meldung einer Frauenmannschaft zur nächsten Saison.
Einige ehemaligen Spielerinnen haben sich wieder nach einjähriger Abwesenheit (HSG Mülheim/Oberhausen) bei dem Verein angemeldet. Die Damen werden trainiert und betreut von Thomas Tönnissen, der die meisten Spielerinnen aus früheren Zeiten bei Styrum kennt.

StartseiteSitemapDatenschutzerklärung