Spielberichte 2010 / 2011


SV Hamborn 1890 - DJK RSV Styrum


Endstand: 33:29
Halbzeit: 19:15

RSV: Bittmann, Keienburg (4), Schmidt (5), Rauhut (4), Schuck (3), Chr.Laaks, A.Laaks (9), Kirchberg (2) Heckeley (1) , Krajnc, Sterz (1)

Eine sehr schwache Deckung der Styrumer war entscheidend für die Niederlage. Auch hatten die Styrumer an diesem Tage das Wurfglück nicht gepachtet. Allein 8 Pfosten- und Lattentreffer registrierten die Styrumer und verwarfen sogenannte 110 % ige Würfe.
Da zur Zeit der Trainer Peter Högerle verhindert ist, sprang schon Michael Zawadzki, der neue Trainer für die nächste Saison, ein.



DJK RSV Styrum - MSV Duisburg


Endstand: 22:27
Halbzeit: 14:15

RSV: Walgenbach, Bittmann, Keienburg, Schmidt (2), Rauhut (4), Schuck (2), Chr.Laaks (1), A.Laaks (7), Kirchberg (4) Heckeley (1), Gast (1), Krajnc

Leider fanden die Styrumer nicht ihren gewohnten Spielrythmus. In der ersten Halbzeit konnten sie noch einigermaßen mithalten. In der zweiten Halbzeit setzten sich die Duisburger, auch bedingt durch die harte Gangart, entscheidend durch.



TuS Alstaden - DJK RSV Styrum


Endstand: 30:30
Halbzeit: 14:14

RSV: Walgenbach, Bittmann, Keienburg, Schmidt (6), Rauhut (9), Schuck (6), Chr.Laaks (1), A.Laaks (5), Heckeley (1), Sterz, Gast (2)

Ein typisches Lokalderby. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Die höchste Differenz betrug 2 Tore. Immer wieder konnte die Styrumer den Vorsprung der Alstadener aufholen. In der 60 .Spielminute bekamen die Alstadener noch einen 7 Meter . Dieser Wurf wurde aber vom Styrumer Torwart Walgenbach gehalten und sicherte so das gerechte Unentschieden. Bei Styrum waren die besten Torschützen Sebastian Rauhut (9) , Rene Schmidt (6), Timo Schuck (6) und Andreas Laaks (5). Da der Trainer Peter Högerle sich in Kur befindet, wurde dieser durch den Mannschaftsskapitän Christoph Laaks hervorragend vertreten.



DJK RSV Styrum - VfL Rheinhausen 2


Endstand: 34 : 28
Halbzeit: 15 : 12

RSV: Bittmann, Walgenbach, Gast (2), Heckeley, Keienburg (3), A. Laaks (4), C. Laaks (1), Rauhut (8), Schmidt (12/2), Schuck (4/1), Sterz

Der fünften Sieg in Folge gelang den Styrumer, obwohl sie es Mitte der zweiten Halbzeit noch einmal unnötig spannend gemacht haben. Nach ausgeglichenem Spielbeginn gelangen beim Stand von 6:6 drei Tore in Folge und eine sichere Halbzeitführung. Beim Stand von 22:17 schien die Partie bereits gelaufen, doch Unkonzentriertheiten brachten kämpfende Rheinhausener wieder ins Spiel und beim Stand von 24:25 sogar in Führung. Die Styrumer konnten jedoch, gestützt auf einen stark haltenden Christian Walgenbach im Tor und die Treffsicherheit von Rene Schmidt und Sebastian Rauhut im Angriff, das Blatt wieder zu ihren Gunsten wenden.



HSC Osterfeld - DJK RSV Styrum


Endstand: 37 : 42 1
Halbzeit: 8:21

RSV: Bittmann, Walgenbach (Tor), Dohmani, Heckeley (1), Keienburg (1), Kirchberg (5), A. Laaks (13/7), C. Laaks (1), Rauhut (7), Schmidt (11), Schuck (2)

In einem sehr torreichen Lokalderby behielten die Styrumer verdient die Oberhand. Die offene Deckung der Osterfelder lies die Styrumer immer wieder frei vor dem Osterfelder Tor zum Erfolg kommen. Beim Stand von 5:14 wechselte Osterfeld und konnte in der Folge das Spiel offener gestalten, ohne Styrum aber entscheidend in Bedrängnis bringen zu können. In der zweiten Halbzeit betrug der Styrumer Vorsprung nie weniger als vier Tore.



TSG Kirchhellen - DJK RSV Styrum


Endstand: 22:23
Halbzeit: 9:9

RSV: Walgenbach (Tor), Gast, Heckeley (1), Keienburg (3), A. Laaks (10/1), Schmidt (9/1), Sterz

Einen unerwarteten Auswärtssieg erkämpften sich die ohne Auswechselspieler angetretenen Styrumer in Kirchellen. Nach schwachem Beginn und einem 4:0 Rückstand gelang in der 22. Min. erstmals der Ausgleich zum 5:5 und wenig später mit 7:8 die erste Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Kirchhellen ging mit 13:10 in Führung; nach 11 Minuten der Ausgleich zum 16:16. 75 Sekunden vor dem Ende gelang den Styrumern dann erstmals eine zwei Tore Führung (21:23), was dann zum Sieg reichte.
Ein Sonderlob verdiente sich Torhüter Christian Walgenbach, der ein ums andere mal die Gastgeber zur Verzweiflung brachte. Aus einer vor allem in der Deckung großartig kämpfenden Mannschaft – dies war der Grundstein zum Sieg - ragten im Angriff einmalmehr Andi Laaks und Rene Schmidt hervor.



DJK RSV Styrum 1M - DJK VfR Mülheim Saarn 2M


Endstand: 30:29
Halbzeit: 15:15

RSV: Walgenbach, Bittmann, Keienburg (1), Christoph Laaks(4), Andreas Laaks (4), Sterz, Gast (5), Kirchberg (6), Heckeley (1), Schuck (2), Schmidt (7).

Dank einer starken kämpferischen Leistung konnten die Styrumer einen 3 Tore Vorsprung der starken Gäste wettmachen und sogar mit 3 Toren in Führung gehen. Noch kurz vor Schluss wurde es eng für die Styrumer, da die Saarner mit einem Tor (30:29) herankamen. Dank des besseren Endspurts der Styrumer wurde der Sieg sichergestellt.



TV Biefang II – DJK RSV Styrum

Endstand: 28:27
Halbzeit: 17:14

RSV: Walgenbach (1 gehaltener Siebenmeter), Bittmann (Tor), Schmidt (11 Treffer),Kirchberg (4 Treffer), Laaks, A. (4/3 Treffer), Rauhut (3 Treffer), Keienburg (2 Treffer), Gast (2 Treffer), Schuck (1 Treffer), Laaks, C. (0 Treffer), Sterz (0 Treffer), Heckeley (0 Treffer), Dohmani (o. E.)

Der Beginn des Spiels war recht ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Styrum, jedoch konnte man sich aufgrund der hohen Fehlwurfquote, darunter zwei vergebene Strafwürfe, nie mehr wie einen Treffer absetzen. Ab der 20. Spielminute kam ein Bruch ins Styrumer Spiel und so konnte sich Biefang von einem 9:9 auf 17:14 zur Halbzeit absetzen. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen, Styrum konnte jedoch nie, bedingt durch die eigenen technischen Fehler sowie zahlreicher Fehlwürfe, die Fehler von Biefang effektiv nutzen und so pendelte sich der Vorsprung immer zwischen zwei und vier Treffern ein. Erst durch die offene Manndeckung zwei Minuten vor Spielende konnte man das Spiel noch einmal spannend machen. Am Ende steht jedoch ein verdienter Sieg für die Reserve vom TV Biefang. Bester Werfer an diesem Abend auf Seiten der Styrumer war Rene Schmidt mit 11 Treffern.



DJKRSV Styrum 1M - OSC 04 Rheinhausen 2M


Endstand: 27:33
Halbzeit: 10:18

RSV: Walgenbach,Bittmann, Keienburg, Kirchberg (8), Schmidt (5), Rauhut (6), Ch.Laaks, A.Laaks(6), Gast, Sterz, Heckeley (1),Schuck, DahmaniKrajnc, Schneider

Der ungeschlagene Tabellenführer führte schnell durch Tempogegenstößen mit 8 Toren. Dann stimmte die kämpferische Einstellung der Styrumer und diese kamen bis auf 5 Tore kurz vor Schluss heran.



DJK RSV Styrum - GSG Duisburg


Endstand: 29:24
Halbzeit: 13:12

RSV: Bittmann & Walgenbach (Tor); Gast (2), Heckeley (1), Keienburg (3), Kirchberg (1), A. Laaks (10/2), C. Laaks, Rauhut (4), Schmidt (6), Schuck, Sterz (2)

Eine überzeugende Leistung und einen verdienten Sieg errangen die Styrumer gegen ihren Angstgegner der letzten Jahre.
Gestützt auf die guten Leistungen ihrer Torhüter – 50% gehaltene Bälle - stand die Deckung sicher und konzentriert. Trotz einiger Fehlwürfe war die Fehlerquote diesmal sehr niedrig, was ein entscheidender Faktor für den Sieg war. Engagement und Kampfgeist wurden endlich auch spielerische Glanzpunkte hinzugefügt.
Verlief die erste Halbzeit noch ausgeglichen steigerten sich die Styrumer nach dem Wechsel immer mehr. Nach dem 14:14 kurz nach der Halbzeit zogen die Hausherren Tor um Tor davon. Beim Stand von 21:19 gelangen vier Tore in Folge zum 25:19, der Vorentscheidung. Die höchste Führung gab es beim Stand von 27:21. Am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg.



DJK RSV Styrum - Hamborn 90


Endstand: 23:25
Halbzeit: 8:12

RSV: Bittmann & Wlagenbach (Tor), Heckeley (1), Keienburg (2), Kirchberg, a. Laaks (11/3), C. Laaks (1), Rauhut (4), Schmidt (4), Schuck, Sterz

Eine höchst unnötige Niederlage für die Styrumer, die insgesamt 12 klare Torchancen ausließen und vor allem in der zweiten Halbzeit den Gegner durch zahlreiche Ballverluste immer wieder ins Spiel brachte. In Halbzeit eins gelang Styrum nur einmal der Ausgleich zum 4:4, ansonsten führte Hamborn ständig mit bis zu fünf Toren. In der zweiten Halbzeit zunächst das gleiche Bild: Styrum machte Fehler und Hamborn baute die Führung aus. Dann aber ging ein Ruck durch die Mannschaft und Tor um Tor wurde aufgeholt und in der 53. Minute ging Styrum sogar 22:21 in Führung. Erneute Ballverluste und technische Fehler führten nicht nur zum Hamborner Ausgleich, sondern zur Styrumer Niederlage.



DJK RSV Styrum - TuS Alstaden


Endstand: 25:37
Halbzeit: 12:19

Styrum: Walgenbach (Tor), Gast, Heckeley (3), Keienburg (2), Kirchberg (2), A. Laaks (5), C. Laaks, Schmidt (9), Schuck (2), Sterz (2)

Eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage kassierte der RSV im Lokalduell mit dem TuS Alstaden. Von Beginn an lagen die Alstadener in Führung. Über 0:4, 4:9 und 9:18 ging es beim Stand von 12:19 in die Pause. Obwohl sich die Styrumer für die zweite Halbzeit einiges vorgenommen hatten blieb alles beim Alten: zwar kämpferisch verbessert waren die Alstadener auch in Hälfte zwei das eindeutig spielbestimmende Team und gewannen souverän. Torhüter Christian Walgenbach glänzte mit einigen tollen Paraden auf Styrumer Seite. Normalform erreichte ansonsten nur noch der neunfache Torschütze Rene Schmidt.



DJK RSV Styrum - HC 75 Sterkrade


Endstand: 25:40
Halbzeit: 11:21
RSV Walgenbach (Tor), Heckeley (1), Keienburg (1), Kirchberg (4), A. Laaks (4), C. Laaks (1), Rauhut (5), Schuck (6), Sterz (1), Thal (2)

Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Sterkrader gegen indisponierte Styrumer. Sowohl in Abwehr als auch im Angriff produzierten die Styrumer viel zu viele Fehler und gestatteten den Sterkradern so viele einfache Tore. Einzig Torhüter Christian Walgenbach fand zu seiner Form und machte seine Sache gut.



VFL Rheinhausen 2 - DJK RSV Styrum

Endstand: 29:28
Halbzeit: 17:14

Styrum: Bittmann & Weidenbach im Tor; Gast, Heckeley, Keienburg, Kirchberg (4), A. Laaks (2), C. Laaks (1), Rauhut (9), Schmidt (6), Schuck (3), Sterz (1), Thal (2)

Eine unglückliche Niederlage gab es für die Styrumer beim Aufsteiger aus Rheinhausen. In den ersten zwanzig Minuten konnten die Styrumer das Spiel offen halten; die Führung ging ständig hin und her. Dann aber schlichen sich wieder Leichtsinns-Fehler ein und der Gegner zog mit drei Toren davon. Nach der Pause kämpfte und spielte sich die Mannschaft immer wieder heran, allein der Ausgleich wollte nicht fallen. Das sich die Styrumer vom unsicher leitenden Schiedsrichtergespann immer wieder aus dem Konzept bringen ließen ändert nichts daran, dass die eigenen Fehler den Gegner immer wieder stark werden ließen.



DJK RSV Styrum - HSC Osterfeld

Endstand: 32:31
Halbzeit: 19:12

Styrum: Bittmann & Walgenbach im Tor, Gast, Heckeley, Keienburg (1), Kirchberg (5), A. Laaks (8), C. Laaks (1), Rauhut (5), Schmidt (4), Schuck (8), Sterz

Die Osterfelder erwischten zunächst den besseren Start und führten nicht unverdient 2:5. Danach besannen sich die Styrumer jedoch auf ihre Stärken und erzielten in Unterzahl den Ausgleich zum 6:6. Ende der ersten Halbzeit folgte dann die stärkste Phase und von 8:8 zog Styrum auf 16:8 davon.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Osterfelder hochmotiviert aus der Kabine und verkürzten Tor um Tor. Parallel dazu liesen die Styrumer zahlreiche Torchancen aus und schlossen oft überhastet ab. Anstatt sich auf ihre Stärken zu konzentrieren meckerten die Styrumer und bekamen prompt die Quittung: mehrere Zeitstrafen und folgerichtig den Ausgleich zum 26:26. Die nun folgende Schlussphase war nichts für schwache Nerven. Beim 28:30 sah Osterfeld schon wie der Sieger aus, doch zwei Tempogegenstöße führten zum neuerlichen Ausgleich. Das 32:31 in der letzten Minute konnten die Osterfelder nicht mehr ausgleichen.



HSG MH/OB 3 - DJK RSV Styrum

Endstand: 22:31
Halbzeit: 12:11

Styrum: Bittmann (Tor), Walgenbach (Tor), Gast, Heckeley, A. Laaks (7/2), C. Laaks (1), Rauhut (7), Schmidt (11), Schuck (4), Sterz (1)

Einen wichtigen Sieg errangen die Styrumer, der vor allem in der zweiten Spielhälfte herausgespielt wurde. In der ersten Halbzeit ließen die Styrumer den Gegner immer wieder ins Spiel kommen. Überhastete und ungenaue Würfe im Angriff und Fehler in der Abwehr prägten die erste Halbzeit. Nach einem 14:12 Rückstand zu Beginn der zweiten Halbzeit besannen sich die Styrumer endlich und zogen nun ihr Spiel auf. Die Abwehr stand nun sicherer und dementsprechend gelangen viele einfache Tore per Tempogegenstoß. Aber auch das Angriffsspiel zeigte sich verbessert. Beim Stand von 21:22 gelangen sechs Tore in Folge. Damit war die Entscheidung gefallen.



DJK RSV Styrum – TSG Kirchhellen


Endstand 25:28
Halbzeit 15:14

Styrum: Bittmann (Tor), Walgenbach (Tor), Gast, Heckeley (1), Keienburg (1), Kirchberg (2), A. Laaks (10/2), C. Laaks, Rauhut (5), Schmidt (4), Schuck (2)

Mangelnde Chancenauswertung und zu viele individuelle Fehler in der Deckung waren der Grund für die ärgerliche Niederlage der Styrumer. In der ersten Halbzeit lagen die Styrumer mit bis zu drei Toren in Führung, ließen die kirchhellener aber immer wieder herankommen. Kurz nach der Halbzeit stellte die Mannschaft kurzzeitig das Handballspielen ein und geriet mit 4 Toren in Rückstand. Dieser konnte bis zum Schluss nicht mehr aufgeholt werden.


DJK VFR Saarn 2 - DJK RSV Styrum

Endstand 21 : 25
Halbzeit 10:12

Styrum: Bittmann (Tor), Walgenbach (Tor), Gast, Heckeley, Keienburg, Kirchberg (5), Kranjc (3), A. Laaks (7), C. Laaks (1), Schmidt (6), Schuck (3), Sterz

Wie schon im letzten Spiel begannen die Styrumer ohne den nötigen Biss und gerieten 3:1 in Rückstand. Nach einer grünen Karte änderte sich die Einstellung und die Styrumer drehten das Spiel zu ihren Gunsten. Nach einer 3:7 Führung folgte wieder eine kurze Schwächephase mit einem 9:8 Rückstand. Vor der Pause gelangen dann noch die Treffer zum 10:12 Pausenstand. Nach der Pause könnte Saarn zuerst zum 12:12 ausgleichen ehe die Styrumer sich dann Tor um Tor absetzen konnten. Besonders Torwart Björn Bittmann zeigte bei seinem Debut eine sehr gute Leistung. Einzig die schwere Verletzung von Christoph Kranjc (doppelter Wadenbeinbruch) trübt die Freude über den ersten Saisonsieg.


OSC Rheinhausen 2 – DJK RSV Styrum


Endstand: 37 : 18
Halbzeit: 17:12

Styrum: Walgenbach (Tor), Keienburg (1), Schuck (3), Laaks, A. (6), Kirchberg (4), Kranjc (2), Sterz (1), Heckelei

Die erwartete Niederlage gab es für die Styrumer beim Meisterschaftsfavoriten. Bis zum 5:6 nach 12‘ hielt das Rumpfteam sogar noch gut mit, da Torhüter Christian Walgenbach etliche Bälle zu fassen bekam. Mit zunehmender Spielzeit gewannen die Duisburger die Oberhand und ab der 40 Min. hatten die tapfer kämpfenden Styrumer keine Kraft mehr zur Gegenwehr, zumal der OSC ständig ausgeruhte Kräfte einwechseln konnte. Nun gilt es die Niederlage abzuhaken und sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren.


"Verletzungsfrei und ohne Abstiegsgespenst durch die Saison"
Das Motto für die Saison hört sich als Tabellenletzter nach zwei Spieltagen sicherlich komisch an, aber ….
die Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten OSC Rheinhausen 2 war einkalkuliert. Das Spiel gegen Biefang 2 hat die glücklichere Mannschaft gewonnen, ein Unentschieden wäre nicht unverdient gewesen. So aber stehen wir erst mal am Tabellenende und sollten möglichst schnell den Weg nach oben antreten – sicherlich keine Utopie. Saisonziel ist ein Platz im Mittelfeld, nicht mehr, aber auch nicht weniger!
Der Stamm der Mannschaft ist auch in diesem Jahr zusammengeblieben. Einzig Fabian Kalveram ist zurück zum HSC Osterfeld gewechselt. Nach der Verletzung unsere sicheren Rückhaltes Marc Engel Ende der letzten Saison ist Kreisläufer Christian Walgenbach im Tor eingesprungen und dabei geblieben.
Rückraumspieler Christian Thal von RWO 2 und Kreisläufer Marc Heckeley von HC 75 2 sind zu uns gestoßen. Kurz vor Saisonbeginn erhielten wir noch unverhofft Verstärkung im Tor: Björn Bittmann wechselte vom DJK VFR Saarn nach Styrum.



StartseiteSitemapDatenschutzerklärung